+++     16.09.2020: RAS TechDays 2020 vom Di 6. bis Do 8.10.2020. Begrenzte Teilnehmerzahl aufgrund Corona. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung. Mehr unter "News".

Skip to main content

Vergleich: Schwingschnitt - Kulissenschnitt

Tafelscheren sind Werkzeugmaschinen zur Herstellung von geraden Schnitten an Blechen. Beim Schwingschnitt bewegt sich der Messerbalken mit dem Obermesser in einem Kreisbogen. Beim Kulissenschnitt fährt der Messerbalken gerade nach unten. 

Schwingschnitt: Eindringen des Obermessers

Das Obermesser dringt über dem Untermesser ins Blech ein.

  • Saubere, rechtwinklige und gratarme Zuschnitte

Kulissenschnitt: Eindringen des Obermessers

Obermesser dringt mit einem Abstand (Schnittspalt) zum Untermesser ins Material ein

  • Schräg verlaufende Schnittkante
  • Größere Gratbildung besonders bei unscharfen Messern

Schwingschnitt: nach dem Schnitt

Der Zuschnitt erfolgt durch eine Schwenkbewegung des Messerbalkens. Nach dem Schnitt entfernt sich das Obermesser vom Untermesser.

  • Kein Verklemmen des Zuschnitts zwischen Untermesser und Hinteranschlag

Kulissenschnitt: nach dem Schnitt

Beim Kulissenschnitt erfolgt der Zuschnitt durch eine lineare Bewegung des Messerbalkens. 

  • Zuschnitte können zwischen Untermesser und Hinteranschlag verklemmen
  • Höherer Verschleiß

Schwingschnitt: Standzeiten der Messer

Das Obermesser bewegt sich nach dem Schnitt vom Untermesser weg. Die Messer reiben nicht aneinander.

  • Die Messer bleiben sehr lange scharf

Kulissenschnitt: Standzeiten der Messer

Ober- und Untermesser reiben bei geringem Schnittspalt aneinander.

  • Messer werden stumpf (Gratbildung)
  • Häufiger Messerwechsel erforderlich

Schwingschnitt: Schnittspalteinstellung

Die Schnittspalteinstellung für unterschiedliche Blechdicken und Materialqualitäten erfolgt mühelos durch einfaches Verdrehen eines Schnittspaltexzenters.

  • Kurze Rüstzeiten
  • Bei größeren Scheren automatische Schnittspalteinstellung

Kulissenschnitt: Schnittspalteinstellung

Die Schnittspalteinstellung beim Kulissenschnitt durch ein langwieriges und aufwändiges Verschieben des Messertisches.

  • Lange Stillstandszeiten
  • Häufig sind Kompromisse bei der Schnittqualität unumgänglich

Schwingschnitt: Verwindungsfreie Zuschnitte

Der Schwingschnitt setzt eine sehr robuste Bauweise der Scheren voraus. Grund dafür ist der verwendete und konstante extrem flache Schnittwinkel.

  • Resultat sind plane Zuschnitte schon bei etwa 10-15 x Blechdicke

Kulissenschnitt: Verwindungsfreie Zuschnitte

Kulissenscheren arbeiten mit einem variablen Schnittwinkel. Bei dünnen Blechen kleiner Schnittwinkel. Bei dickeren Blechen großer Schnittwinkel. Die Scheren können leichter gebaut werden.

  • Das Ergebnis sind verwundene Zuschnitte bei schmalen Streifen